Sehenswürdigkeiten - Hotel Celina Niederrheinischer Hof in Krefeld

Willkommen im Hotel Celina Niederrheinischer Hof in Krefeld

Logo
Direkt zum Seiteninhalt

Sehenswürdigkeiten

Über uns
Krefeld
Krefeld ist heute eine  moderne Großstadt mit einer breiten Theater- und Kunstszene und vielen  Freizeitangeboten, wie der Galopprennbahn Krefeld mit Gebäuden aus der  Jugendstilzeit oder dem Botanischen Garten. Es gibt interessante Museen  in der Stadt, wie das Deutsche Textilmuseum oder das Haus der  Seidenkultur.
Die Innenstadt lädt zum Shopping ein. Beliebt  ist Krefeld als Einkaufsstadt vor allem bei den Besuchern aus den  Niederlanden. Die Stadt verfügt über eine sehr vielfältige  Kulturlandschaft mit dem Stadttheater Krefeld und vielen anderen  Theatern, wie dem Theater am Marienplatz oder dem Marionettentheater  "Krieewelsche pappköpp". Über die Grenzen der Seidenstadt hinaus sind  die Kulturfabrik Krefeld und der Jazzkeller Krefeld bekannt. Zu den  beliebten Attraktionen der Stadt gehört unter anderem der renommierte  Zoo Krefeld, der über 1.200 Tiere zeigt.


Lage
Krefeld liegt im Westen Nordrhein-Westfalens am linken Ufer des Niederrheins. Das Stadtgebiet reicht heute durch die Eingemeindung von Linn bis zum westlichen Rheinufer. Vom Stadtzentrum zum Rhein sind es rund sechs Kilometer. Die Stadt grenzt im Osten und Nordosten an Duisburg und im Norden unter anderen an Moers.
Nordwestlich von Krefeld liegt die Landeshauptstadt Düsseldorf. Die Stadt gehört auch zum Regierungsbezirk Düsseldorf und hat heute rund 235.000 Einwohner. Insgesamt gliedert sich Krefeld in neun Stadtbezirke. Die Stadtmitte liegt etwa in der Mitte, etwas westlicher. In der frühen Geschichte der Stadt im 1. Jahrhundert n. Chr. bauten die Römer das erste Militärlager auf dem Gebiet des heutigen Stadtteils Gellep-Stratum, das im Südosten des heutigen Krefelds liegt. Durch die Nähe zu den Niederlanden kommen viele Besucher aus dem Nachbarland nach Krefeld.

Sehenswürdigkeiten
Die niederrheinische Seidenstadt hat einige Sehenswürdigkeiten zu bieten, hierzu gehören vor allem renommierte Museen und Kunsteinrichtungen, die teils in historischen Bauwerken beheimatet sind. Neben dem Textilmuseum ist das Kaiser-Wilhelm-Museum mit Kunstwerken vor allem aus der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts sehr bekannt. Das Museum wurde 1899 eingeweiht und überstand den Krieg unbeschadet. Im Bauhaus-Stil wurde das Museum Haus Lange erbaut, das Ausstellungen zeitgenössischer Kunst zeigt.
Zu den Sehenswürdigkeiten der Stadt gehört auch das Museumszentrum Burg Linn in Krefeld-Linn. Es besteht aus der Burg Linn und einem Jagdschlösschen. Überregional bekannt ist die Kulturfabrik, kurz KuFa genannt. Hier treten Künstler Live auf. Künstler wie Herbert Grönemeyer oder Helge Schneider sind hier schon aufgetreten. Zu den Theatern der Stadt gehört das Stadttheater Krefeld, das 1963 eröffnet wurde. Erbaut wurde es von dem renommierten estländischen Architekten Gerhard Graubner. Seit den 1950er Jahren gibt es eine Kooperation mit den städtischen Bühnen Mönchengladbach.
Liste von Ausflugszielen und Sehenswürdigkeiten am Niederrhein.

Aktivitäten
Für Familien mit Kindern ist in Krefeld vor allem der Krefelder Zoo, rund um das Grotenburg-Schlösschen und das Badezentrum Bockum im gleichnamigen Stadtteil einen Besuch wert. Das Badezentrum bietet einen Hallen- und Freibadbereich. Einen Ausflug wert ist Erholungspark Elfrather See, der sich auf rund 138 Hektar ausbreitet. Hier findet man schöne Wander- und Radwege oder eine Minigolfanlage. Eine Attraktion für Alt und Jung ist die Schluff, Krefelds historische Dampfeisenbahn. Sie ist die älteste Privatbahn in Deutschland und wird als Museumseisenbahn betrieben. Die Strecke fährt von Viersen nach Moers über rund 14 Kilometer.

Zurück zum Seiteninhalt